Das Fundament der Pyramide

28. Oktober 2009

Wie ich im letzten Post schon gesagt habe, werde ich in den naechsten Tagen die Vermoegenspyramide vorstellen. Ein einfaches Konzept um einen Plan in seine Finanzen zu bekommen.

Beim Fundament handelt es sich um den Bereich Versicherungen
Man kann sich drueber streiten welche Versicherungen man wirklich braucht, aber auf jeden Fall sollte man eine Haftpflichtversicherung besitzen, da man ansonsten sich sein ganzes Leben kaputt machen kann. Wenn man jemanden schaedigt und dieser wird dadurch Invalide, dann koennen schnell auf einen Kosten zu kommen die man nicht stemmen kann. Daher man geht nur noch arbeiten um diese Kosten zu tilgen. Mit einer Haftpflichtversicherung kann man sich vor so etwas schuetzen und dieser Schutz kostet zwischen 40 und 60 Euro.

Daher schau nach ob du eine Haftpflichtversicherung hast, ansonsten solltes du dir eine besorgen.

Dieser Eintrag mag fundamental sein und den meisten Lesern nichts neues, aber es gibt immer wieder Leute die keine Haftpflichtversicherung haben und nicht wissen welchem Risiko sie ausgesetzt sind.

Werbeanzeigen

Wir arbeiten mit Plan

27. Oktober 2009

Ohne Plan zu arbeiten fuehrt sehr selten zum Erfolg und warum sollte das bei Finanzen anders sein? Darum fangen wir ab heute an uns einen eigenen Finanzplan zu erstellen. Ich werde dies in Form einer Pyramide machen, damit man es sich besser merken kann. Gleich zu Beginn sage ich euch, dass dieser Plan nicht perfekt ist, doch was ist schon perfekt. Er dient als Anregung und tut einen guten Dienst aus meiner Erfahrung heraus.

Passive Einkommenerhoehung

26. Oktober 2009

Sparen ohne zu verzichten ist hier das Zauberwort. Um mehr Geld am Ende des Monats uebrig zu haben gibt es 2 Varianten.

  1. Mehr Geld verdienen
  2. Weniger Geld ausgeben

Zu Punkt1. brauche ich nicht viel sagen, da mehr Geld verdienen ist wohl eher schwer, da man selten vom Chef freudig empfangen wird, wenn man mehr Gehalt haben will, gerade in der Zeit der Wirtschaftskriese.

Punkt 2) macht da schon mehr Sinn, aber der macht Arbeit und das schreckt die meisten ab. Daher wer Arbeit vermeiden will sollte hier nun aufhoeren zu lesen.

Du bist noch dabei, na dann nimm dir am Wochende schon mal Zeit.

Wo kannst du ueberall sparen ohne zu verzichten mach dir da mal drueber Gedanken. Hier ein paar Anregungen

Girokonto

Viele Leute zahlen noch fuer das Girokonto meistens Sparkassen Kunden. Es gibt so viele Banken dir das Girokonto kostenlos anbieten, warum hast du da kein Girokonto? Google einfach mal, es gibt ja auch genug Werbung im Internet oder Fernsehen. (vergleich.de) ist eine von vielen Websites die einen vergleich anbieten.

Versicherungen

Einfach mal einen unabhaengigen Versicherungsmakler aufsuchen und die Versicherungen vergleichen lassen. Ich habe einen guten Kumpel der das fuer mich macht, aber da ihr mich nicht kennt und meinen Kumpel nicht, macht es keinen Sinn diesen zu empfehlen, da dies immer eine Vertrauenssache ist. Googelt auch einfach mal im Internet und macht dann einen termin. Normalerweise kostet das nichts und die Ersparnisse sind recht ordentlich. Wichtig aber unterschreibt nichts sofort, prueft alles in Ruhe.

Internet&Telefon

Macht arbeit und die meisten sind froh wenn es funktioniert. Never change a winning team. Aber dann kann man auch nichts sparen. Wieder im Internet googlen und einfach mal umschauen.

So das waren jetzt 3 Ideen. Wenn ihr eure Einnahmen und Ausgaben sorgfaeltig aufgeschrieben habt, dann werdet ihr wohl genug Posten finden, die ihr aendern koennt.

Das ist eure Verantwortung und es macht Arbeit aber so ist das nun einmal. Nicht vergessen Vertraut niemanden, wer die schlimmeren Verbrecher sind ist schwer zu sagen Banken oder Versicherungen.

Was soll ich mit meinem Geld machen?

25. Oktober 2009

Du hast Geld ueber und willst es Anlegen, dann ab zur Bank und sich beraten lassen waere eine Idee

Wie du hoffentlich aus diesem Blog lernen wirst, ist dies keine gute Idee da ein Bankberater immer einem Zielkonflikt unterworfen ist. Dich richtig beraten oder fuer sich selber viel verdienen.

Daher fangen wir heute mit einem sehr einfach Werkzeug an dem Tagesgeldkonto

Dein Geld sollte nicht nutzlos rumliegen oder auf einem Konto welches nur wenig Zinsen bringt. Daher solltest du regelmaessig schauen ein gutes Tagesgeldkonto zu besitzen, damit nicht nur du sondern auch dein Geld arbeitet. Ja so ein Vergleich und eine Kontoeroeffnung machen Arbeit, aber keiner hat behauptet, dass es keine Arbeit macht sich um seine Finanzen zu kuemmern.

Es gibt im Internet viele verschiedene Websites um Tagesgeldkonten zu vergleichen.

  • modern-banking.de
  • vergleich.de
  • tagesgeldvergleich.net

Hier sind nur einmal 3 Websites. Keine ist besser oder schlechter Es gibt noch viele andere einfach google benutzen.

Ganz wichtig ist noch die Einlagensicherung

Die Einlagensicherung sagt euch bis zu welcher Summe die getaetigten Einlagen bei der Bank pro Kunde sicher sind im Falle einer Insolvenz der Bank. Gab es ja viele in der letzten Zeit.

Die Einlagensicherung koennt ihr beim Bundesverband Deutscher Banken (bankenverband.de) abfragen.

Einfach auf den Button Der Verband klicken und dann auf Einlagensicherung.

Wenn noch Fragen sind meldet euch, ansonsten vergleicht doch einmal Tagesgeldkonten

Die Edge

25. Oktober 2009

Heute der letzte Post zum Thema Trading, da dies hier ja nicht das eigentliche Thema des Blogs ist.

Eine Edge ist ein statistischer Vorteil der es dir ermoeglicht ueber den langen Zeitraum an der Boerse zu gewinnen. Ein Beispiel waere hier ein Casino.

Dieses hat beim Roulette einen 1.36% Vorteil und verdient trotzdem Millionen wenn man sich mal in Las Vegas umschaut. Daher wenn man keine Edge beim Trading hat, dann betreibt man kein Trading sondern Gluecksspiel.

Eine Edge zu finden ist natuerlich nicht leicht und daher wird auch kaum jemand seine Edge verraten. Es gibt jedoch ein paar Leute die eine Edge haben und diese eine Zeitlang verraten haben. Eine Edge allein reicht nicht zum traden, da noch andere Faktoren noch wichtig sind wie Risk Management oder Money Management.

Daher wenn ihr keine Edge habt, werdet ihr ueber den langen Zeitraum auch beim Trading nicht gewinnen.

Am besten ihr setzt euch am Wochende hin und schreibt mal eure Edge auf. Wenn ihr das nicht koennt, koennte es daran liegen, dass ihr keine habt.

Daher wenn ihr Seminare besucht, macht das nur Sinn wenn ihr bereits eine Edge habt oder eine durch das Seminar erlangen wollt. Ansonsten ist es nutzlos. Fragt doch einfach mal den Anbieter ob er euch eine Edge zeigt.

Wie immer Vertraut keinem und benutzt euer Gehirn

Ein Beispiel zu Seminaren

23. Oktober 2009

Heute noch einmal ein kleiner Nachtrag zu Seminaren an einem konkreten Beispiel.

Heute lese ich auf Daytrading.de, das Valentin mit seinem Depot 53% seit dem 01.01.2008 gemacht hat. Viele Anfaenger wuerden nun sagen, dass dies eine gute Performance ist, aber schauen wir uns das mal genauer an.

1.) Mich stoert schon mal, dass hiermit sein Seminar beworben wird. Die Performance ist keine geeignete Kennziffer um Erfolg zu messen. Wie volatil war das Portfolio, wie war der maximale Drawdown, wie war die Totalverlustwahrscheinlichkeit? Alle diese und noch andere Kennziffern werden benoetigt um das einschaetzen zu koennen.

2.) Nur 5 Minuten pro Woche, wenn ich so eine Aussage schon hoere kann ich nur sagen Finger weg. Im leben gibt es nichts geschenkt und es keine Disziplin wo wenig tun zum Erfolg fuehrt. Jede Art von Erfolg braucht eine enorme Investition an Zeit.

Ich koennte Valentin hier noch weiter auseinanderfluecken, aber da ich ihn nicht kenne unterstelle ich ihm mal keine boese absicht. Seminar wuerde ich nicht besuchen und wie immer zeigt sich hier Gehirn benutzen damit ihr nicht auf so etwas reinfallt.

Trading Seminare

22. Oktober 2009

Ich hatte ja schon beim Post ueber die World of Trading gesagt, dass ich kein Fan von Seminaren bin. Dies moechte ich noch einmal kurz erlaeutern.

Punkt 1)

Trading ist eines der haertesten Geschaefte die es gibt. Die Wahrscheinlichkeit zu bestehen ist eher gering. Trotzdem denken viele, dass ein Seminar am Wochende jemanden zu einem guten Trader machen kann. Wuerde ich sagen, dass du ein Seminar bei mir am Wochende machst und du bist danach fit in der Bundesliga zu spielen, keiner wuerde kommen.

Punkt 2)

Trading ist nicht gleich Trading. Es gibt so viele verschiedene Arten zu handeln, sei es nun Daytrading oder Swing Trading, um nur 2 Arten zu nennen, dass der Trading Style der auf dem Seminar gezeigt wird gar nicht zu dir passen koennte. Jeder Seminaranbieter sollte dies seinen potenziellen Besuchern vorher deutlich sagen, machen aber nur wenige. Das Interesse euch zu erfolgreichen Traden zu machen ist eher gering.

Punkt 3)

Die meisten Seminaranbieter zeigen keinen Track Record vor, also eine Bestaetigung, dass sie erfolgreiche Haendler sind. Ich meine keine Musterdepots mit Papiergeld, sondern echte Accounts die unter richtigen Handelsbedingungen gefuehrt werden. Ich persoenlich kenne 2 Seminaranbieter die wirklich erfolgreich Traden und zwar schon seit Jahren und ich meine mehr als 5 Jahre. Keine Angst es kommen keine Namen ich mache hier fuer niemanden Werbung und das Ziel dieses Blogs ist ja nicht jemanden zum Trade auszubilden.

Ein kleines Beispiel noch

daytrading.de ist einer der bekanntesten Blogs im deutschen Raum wenn es um trading geht. Ich kenne weder Philipp oder Valentin, aber die beiden geben ein Seminar auf der WOT. Dies ist ein typisches Beispiel von einem Seminar was ich nicht besuchen wuerde.

Punkt a) Beiden sind noch sehr unerfahrene Trader die mit kleinen Accounts traden, meiner Meinung nach viel zu frueh um ein Seminar zu geben.

Punkt b) Es gibt keinen wirklichen Track Record alles sehr undurchsichtig, daher keine Anhaltspunkte ob hier erfolgreiche Trader am Werk sind.

Punkt c) Beide haben nun auch noch einen account in den USA eingerichtet, wo sie eine Trefferquote von 80% haben. Mag sein mag nicht sein. Wieso melden sich die beiden nicht bei Covestor an? Dies ist eine Plattform wo man sich als Trader anmelden kann und dann die reale Performance gemessen wird. Auch hier kann man noch tricksen, aber zumindest waere dies ein Anfang.

Wie immer ist nur meine Meinung und eine Denkanregung. Vertraut niemanden auch nicht mir!

Mach den ersten Schritt

21. Oktober 2009

Fuer viele ist der Inhalt von diesem Post logisch, aber es gibt genuegend Menschen die einfach 0 Kenntnisse ueber Finanzen haben. Dies ist kein Weltuntergang, aber wenn du nicht staendig abgezockt werden willst, solltest du das aendern.

Daher heute unser Thema Einnahmen/Ausgaben Rechnung

Es ist einfach aber es nimmt Zeit weg, daher vermeiden es die meisten Menschen. Aber hast du einen Ueberblick ueber deine Einnahmen und Ausgaben. Wenn ja ist das sehr gut wenn nicht musst du das aendern. Musst du nicht aber wenn du schlau bist machst du es.

Schreibe einfach alle deine Einnahmen und Ausgaben, die du am Tag hast fuer den naechsten Monat auf und zwar ganz genau, damit du mal siehtst wieviel Geld du fuer was ausgibst. Der Starbucks Coffee jeden morgen kann ganz schoen ins Gewicht schlagen.

Wenn du eine Einnahmen/Ausgaben Rechnung fuehrst, ist der erste Schritt gemacht um finanziell besser dazustehen in der Zukunft.

P.S. Ich werde dich weder zum Millionaer machen noch sagen das du einer wirst. Vergiss all diese Motivationsgurus die sagen wenn du nur dran glaubst dann schaffst du das. Bullshit, wenn du nicht mit bestimmten Talenten gesegnet bist, dann wirst du auch kein Millionaer egal wie sehr du daran glaubst. Es geht hier nur darum finanzielles Grundwissen aufzubauen um nicht mehr abgezockt zu werden.

World of Trading 2009

20. Oktober 2009

Wie jedes Jahr oeffnet auch dieses Jahr wieder die World of Trading ihre Tueren. Was soll man ueber so eine Messe sagen? Naja auf jeden Fall sind die ganzen Aussteller bestimmt nicht da, weil sie nichts zu tun haben. Sie sind wie jedes Jahr auf Kundenfang, helfen will euch da keiner, die wollen alle nur an euer Geld.

Zu den Seminaren

Es mag bezweifelt werdem, dass diese wirklich etwas bringen. Wenn Sie kostenlos sind koennte man sie besuchen, da man rein finanziell nichts zu verlieren hat, jedoch ist Zeit auch sehr wertvoll. Bei den kostenpflichtigen Seminaren finde ich nicht eins besuchenswert, da keins einen enormen Lerneffekt haben wird.

Wie immer denkt daran, Rendite muss immer in Relation zum Risiko gesetzt werden. Es ist kein Problem 1000% Rendite zu erzielen, nur wenn man dabei eine Totalverlustwahrscheinlichkeit von 99% hat, ist die Frage ob sich das lohnt!

Also haltet die Augen offen wenn ihr auf der WOT seit und wie immer Vertraut niemanden und hinterfragt alles.

Informier dich oder werde abgezockt

19. Oktober 2009

Nimm es wie du willst, aber wenn du keine Zeit fuer deine Finanzen hast, dann wirst du abgezockt. Jeder Finanzberater bekommt eine Provision, wenn er dir etwas verkauft, von daher ueberleg mal ob er dich wirlich nach bestem Wissen beraet. Vielleicht tut er es, aber die Verlockung ist da, dir ein Produkt zu verkaufen, womit er und nicht du am meisten verdienst. Es besteht also ein Zielkonflikt.

Ein anderes Problem eines jeden Beraters ist, dass er Vorgaben erfuellen muss. Es ist ein offenes Geheimnis, dass bei Banken die Berater Vorgaben bekommen was Sie verkaufen muessen und sich nicht dagegen widersetzen koennen. Also dein Bankberater ist eher ein Verkaeufer als ein Berater.

Glaubst du dich beraet jemand besser der viel oder wenig Geld hat. Wenn du Ahnung vom Beraten haettest, wuerdest du einen Kleinkunden der 100000 Euro Anlegen will als Sparkassenangestellter beraten, oder wuerdest du in einer Finanzmetropole sitzen und lieber Kunden mit Millionen beraten und nebenbei auch noch Millionen verdienen damit. Entscheid dich! Ich glaube die Wahrscheinlichkeit, dass dein Berater wirklich Ahnung hat und nur weil es ihm in deinem Dorf so gut gefaellt dort arbeitet ist eher gering bis gar nicht vorhanden.

Hier nochmal die Key facts fuer dich. Denk drueber nach

  • Nimm deine Finanzen selber in die Hand
  • Es gibt keine Berater bei der Bank NUR Verkaeufer

Wenn du einen Kommentar hast schreib ihn